12 | 12 | 2018

TSG Ober-Wöllstadt – FC Ober-Rosbach 0:1 (0:1)

TSG Ober-Wöllstadt II – SG Rosbach II 2:1 (0:1)

Wieder einmal haderte man im Kreise der 1b nach dem Spiel mit der Chancenverwertung. Alleine Rene Rudius und Sebastian Papst hätten einen klareren Sieg herbeiführen müssen. Bereits in der 10. Minute die erste Chance für die TSG, doch Rudius verzog knapp. Drei Minuten später scheiterte dann Niklas Roskoni an SV Keeper Okan Dogan. In der 16. Minute verpasste dann Rudius nach Hereingabe von Niclas Feuerbach. Wie aus dem nichts dann allerdings das 0:1 für die Gäste. Nach einem harten Zusammenprall 20 Meter vor dem TSG-Gehäuse zwischen Oli Schmidt und Alexander Stein landete der Ball direkt vor den Füssen von Tim Schütz und dessen Distanzschuss landete unhaltbar im langen Eck. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen in der 51. zum verdienten Ausgleich. Sebastian Papst hatte einen Ball durch die Gasse der Viererkette der Gäste gesteckt und Christoph Eggert vollendete eiskalt zum 1:1. Zehn Minuten später dann das 2:1 erneut durch den starken Eggert. Diesmal hatte Rene Rudius für die Vorarbeit gesorgt. Im weiteren Verlauf boten sich den Gastgebern noch einige Chancen um das Ergebnis zu erhöhen, doch es blieb beim knappen 2:1 Sieg für die Wöllstädter. Auf Seiten der Gäste sorgte lediglich der agile Tim Schütz für ein wenig Gefahr, doch war dieser beim starken TSG-Abwehrverbund bestehend aus Simon Fett und Niklas Löw weitestgehend abgemeldet. Dahinter sorgte Routinier Timo Feuerbach (als Ersatz für den zur 1a hochgerückten Tobias Gondolf) für die nötige Ordnung in der Defensive.

 

Im Spiel der 1a tasteten sich beide Mannschaften in den ersten 20 Minuten erst einmal ab und das Spiel weitestgehend im Mittelfeld statt. Die erste große Chance bot sich in der 20 Minute TSGler Jens Schallenberg dessen Schlenzer nach schöner Kombination über Sebastian Schlichting und Luca Hannemann auf dem Tornetz landete. Nur zwei Minuten später dann Elfmeter für Wöllstadt. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld wurde Hannemann vom Rosbacher Julian Davy im Sechszehner gelegt woraufhin der souverän leitende Schiedsrichter Steffen Maaß auf den Elfmeterpunkt zeigte. Den fälligen Strafstoß vergab dann der sonst so sichere TSG-Schütze Chrissi Wolf, FC-Keeper Sürer hatte die richtige Ecke geahnt und konnte parieren. In der Folge erhöhte die TSG weiter den Druck und kam zu einigen Chancen, so verzog Max Grillmayer nach schönem Diagonalpass von Tim Menges knapp (34.) und auch zwei Vorstöße über Außen mit anschließendem Abschluss von Jake Hirst fanden nicht Ihr Ziel (39. und 43. Min). In der 45 Min. hieß es dann erneut Elfmeter! Diesmal allerdings auf der anderen Seite. Tim Menges hatte Tezcan Üstündag im Strafraum gelegt und der Gefoulte verwandelte den fälligen Elfer zum 0:1. Rosbach hatte sich bis dahin auf die Defensive konzentriert und war lediglich durch Murat Akbulut zu einer nennenswerten Szene gekommen, seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte TSG-Keeper Totto Dauth allerdings entschärfen (40. Min.).

 

In Halbzeit Zwei bot sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild, die TSG stürmte und drücke auf den Ausgleich, der FC beschränkte sich lediglich auf die Defensivarbeit. So kamen die Wöllstädter in der Folge zu zahlreichen Chancen, aber weder Jake Hirst (55. Min nach Freistoßflanke von Wolf aus kurzer Distanz knapp drüber), der aufgerückte TSG-Abwehrchef Max Brauburger (58. Min. nach Freistoßflanke von Niki Mies – Sürer pariert) noch Jens Schallenberg (70. Min. im Sechszehner nach Brustannahme noch gestört) konnten das Spielgerät nicht im FC-Kasten unterbringen. In den Schlussminuten schmiss die TSG noch mal alles nach Vorne und wollte unbedingt den Punkt, doch Fortuna war an diesem Tag nicht auf Wöllstädter Seite. Niki Mies´ Schuss in der 89. Min. konnte Sürer entschärfen, in der 92. Min. landete dann ein Schuss von Sebastian Schlichting an der Querlatte und auch Max Grillmaiers Schuss in der 94. Min. aus kurzer Distanz fand nicht den Weg ins Tor, erneut hatte der starke Keeper Dennis Sürer gehalten. Nach der anschließenden Ecke und einem Rosbacher Konter verfehlte Üstündag das verwaiste TSG-Gehäuse – Keeper Dauth war zur Ecke mit nach vorne gegangen – aus kanpp 40 Metern knapp. So blieb es am Ende beim etwas glücklichen 0:1 für Rosbach und der ersten Punktrundenheimspielniederlage seit dem 12.05.2013.

 

Dennoch Kompliment an die Mannschaft, denn die Jungs von TSG-Coach Jens Linde haben erneut gegen eine gestandene KOL-Mannschaft sehr gut gespielt und hätten sich mindestens ein Unentschieden verdient gehabt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok