13 | 12 | 2018

SG Reichelsheim/Bingenheim - TSG Ober-Wöllstadt 1:3 (0:2)

Das 1b-Team konnte am späten Donnerstagabend nicht an die Leistung vom Auftaktmatch gegen Gronau II anknüpfen, sicherte sich aber dennoch mit Glück und Geschick den zweiten Dreier in der laufenden Saison. Das Spiel begann eigentlich optimal, denn Niclas Feuerbach konnte bereits in der 5. Spielminute zum 0:1 einschießen. Er wurde an der Strafraumgrenze geschickt von Chrissi Wolf freigespielt und gegen seinen satten Schuß war Torhüter Sascha Hübner (übrigens ein ehemaliger Jugendspieler der TSG) machtlos. Das 2:0 fiel dann bereits in der 33. Spielminute durch Niklas Roskoni, der wie bereits am letzten Sonntag, angeschlagen in die Partie ging und zur Halbzeitpause ausgewechselt werden musste. Nun sah es eigentlich nach einer klaren Angelegenheit für die TSG aus, die Spielgemeinschaft Reichelsheim/Bingenheim kam jedoch mehrfach durch Unsicherheiten im Deckungsverband der Wöllstädter zu Großchancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Zweimal scheiterten sie am glänzend aufgelegten Robin Mazurkiewicz, der im TSG-Gehäuse ein sicherer Rückhalt war sowie zweimal nach Freistößen am Querbalken. So ging die TSG "unbeschadet" in Halbzeit zwei und konnte in der 48. Minute durch Lukas Osterberg sogar die Führung auf 3:0 ausbauen. Allerdings gaben sich die Hausherren noch nicht geschlagen und hätten dann durch ein Elfmetergeschenk des schwachen Schiesrichters Schindel (Langgöns) in der 57. Minute zum Anschluß kommen können, doch Marko Becker setzte den Strafstoß am linken Pfosten vorbei. In der 63. Spielminute musste dann der Reichelsheimer Lucas Riess mit Gelb/Rot vom Feld und trotz Unterzahl kamen die Gastgeber in der 70. Minute durch Artus Sterk zum 1:3. Die SG hätte durchaus noch den zweiten Treffer erzielen können, wenn nicht TSG Schlußmann Robin Mazurkiewicz so aufmerksam gewesen wäre. Erst in der Schlußphase hatte die TSG die Partie wieder im Griff und hätte durch "Geburtstagskind" Simon Fett für klare Verhältnisse sorgen können. So blieb es aber beim 3:1 und die TSG konnte sich über einen Auswärtssieg freuen.

 

"Auch wenn wir vor der Halbzeit und auch nach dem Platzverweis für SG phasenweise unkonzentriert waren und dadurch einige Chancen zugelassen haben, geht der Sieg völlig in Ordnung. Diese Phasen gilt es zukünftig abzustellen, schließlich werden wir in der weiteren Runde des Öfteren gegen ambitionierte Erst- und auch Zweitmannschaften spielen! Diese lassen nicht nach und pushen sich nach Anschlusstreffern zurück ins Spiel! Daher gilt es unsere Konzentration zukünftig über 90 Minuten hochzuhalten" resümerte TSG-Chefcoach Stefan Schneider nach dem Spiel.

 

Nächstes Spiel der 1b findet am Sonntag, den 16.08.2015 um 13.00 gegen den SV Rosbach statt; hierzu viel Erfolg.   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok