13 | 12 | 2018

SV Nieder Weisel - TSG Ober-Wöllstadt 1:2 (1:0)

Dank des Doppelpacks von Sebastian Schlichting konnte sich die 1a am Sonntagnachmittag auswärts gegen den SV Nieder-Weisel mit 1:2 (1:0) durchsetzen und machte einen Sprung auf den neunten Platz der KOL Friedberg.

Die TSG startete mit Dominik Dönges im Tor, in der Abwehr standen Alex Düring und Fabian Schusterschitz, wie auch in den Spielen zuvor. Auf den Außen, etwas offensiver, fanden Markus Gondolf und Lukas Haas ihren Platz in der Startelf. Die drei zentralen Mittelfeldspieler Niklas Mies, Kevin Kurtz und Tim Menges sollten im Mittelfeld die Strippen ziehen. Auf den offensiven Außenbahnen durften sich Sebastian Schlichting links und Nico Loppe rechts versuchen, während Jake Hirst im Sturm auflief. Die Bank mit Ersatzkeeper Niklas Haas, Oliver Schmidt, Hannes Bechtloff und Rückkehrer Max Brauburger gut besetzt.

Von Beginn an war die TSG tonangebend in der Partie, wobei Nieder-Weisel sich durchaus auch mit einigen Kontern gefährlich zeigte. Eine der Aktionen der Gastgeber führte dann auch zum Rückstand: Nach einem Pass von rechts außen, zog der eingelaufene Nieder-Weiseler aus gut 20m ab und traf in der 15.Minute zum 1:0 für die Hausherren.

Die TSG, davon nicht beeindruckt, startete die direkten Gegenangriffe, die aber nicht durch Loppe oder Hirst vollendet werden konnten. Zwischenzeitlich kehrte dann auch mehr Ruhe ins Spiel ein, wobei die TSG weiter mit gut 65% Ballbesitz klar spielbestimmend blieb. Allerdings resultierte aus zahlreichen Aktionen weiter kein Tor.

Zur Halbzeit reagierte Trainer Stefan Schneider und wechselte Max Brauburger für Kevin Kurtz. Dieser zeigte dann auch gleich sein Können und setzte die Abwehr gehörig unter Druck. Dennoch konnte die TSG weiter ihre Chancen nicht nutzen. Während das Spiel nun immer mehr durch Fouls & Diskussionen unterbrochen wurde, startete die TSG die Schluss-Offensive. So konnte Sebastian Schlichting  in der 72. Minute zum verdienten Ausgleich einnetzen. Die Nieder-Weiseler, sichtbar zufrieden mit dem Punkt, verteidigten fortan nur noch ihr Gehäuse und kamen selten gefährlich nach vorne. Dennoch verwandelte Sebastian Schlichting erneut: Nach einem Eckball der TSG in der 89. Minute bejubelte der gesamte TSG-Anhang die Führung, welche auch nicht mehr von Nieder-Weisel bereinigt werden konnte.

So steht die TSG in der Liga nun auf dem neunten Tabellenplatz und spielt nun als nächstes bereits am Dienstag um den Einzug ins Krombacher Pokal-Halbfinale gegen den VFB Friedberg. Anstoß ist um 20 Uhr auf heimischem Platz. Die TSG freut sich auf zahlreiche Unterstützer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok