13 | 12 | 2018

TSG Ober-Wöllstadt II - SG Reichelsheim/Bingenheim 5:3 (3:3)

TSG Ober-Wöllstadt - SV Germania Ockstadt 3:2 (2:1)

Am Donnerstag, den 01.10.2015 empfing die 1b bereits um 18:30 Uhr die SG Reichelsheim/Bingen. Die 1b, zuletzt mit einem „dreckigem“ Sieg am Sonntag, nach zuletzt 5 Unentschieden in Folge, ging mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in die Partie. In der Startelf stellte Coach Ronny Kilian Torwart Robin Mazurkiewicz, in der Abwehr Libero Tobias Gondolf und die beiden Außen Niklas Löw und Hannes Bechtloff. Davor, im Mittelfeld, belegten die Schaltzentrale Oliver Schmidt, Tim Dinger und Kevin Kurtz, der als 10er in die Partie ging. Über die Flanken sollten Lars Guthmann auf rechts und Simon Fett auf links Feuer entfachen und die beiden Stürmer Niklas Roskoni und Johannes Götz mit Bällen versorgen. Auf der Bank nahmen Lukas Kirchner, Christoph Eggert und Julian Derigs Platz.

Das Spiel startete munter und die Wöllstädter kombinierten sich in einen wahren Rausch. So waren nach gut 15 Minuten zahlreiche gute Chancen ausgespielt, doch leider konnte die Statistik noch kein Tor bei den Hausherren verbuchen. Obwohl fast die gesamte Mannschaft bereits einen oder zwei Schüsse auf den Kasten der Reichelsheimer gebracht hatten und durchaus auch schon in Führung hätten liegen müssen, stand weiter die Null bei Gästekeeper Sascha Hübner.

Prompt darauf klingelte es, aber nicht etwa im Kasten der fast ausschließlich in der eigenen Hälfte stehenden Reichelsheimer. Tobias Stete hatte den Ball im Kasten von Robin Marzurkiewicz unterbringen können. An der Einstellung der TSG änderte dies nichts: Weiter gab es Vollgasfußball und Kevin Kurtz konnte das 1:1 mit einem Schuss im Strafraum aus halblinker Position besorgen.

Weiter spielte nur eine Mannschaft, die der TSG. Aber wieder offenbarten sich Lücken im Abwehrverbund der TSG: In der 26. und 29. Minute dann gleich auch noch ein Doppelschlag, wobei eines dieser Tore nach Eckball fiel. Sichtlich unzufrieden versuchten die Jungs der TSG aber alles und kamen zu weiteren Chancen. Niklas Roskoni konnte dann in der 37. Minute in alter Abstaubermanier den Ball zum 2:3 einschieben, nachdem der Keeper den Ball nicht festhalten konnte und nach vorne abprallen ließ. Roskoni ließ es sich dann auch nicht nehmen in der 41. Minute noch den wichtigen Ausgleich zu schießen, 3:3.

Zur Pause wechselte Ronny Kilian den Doppeltorschützen aus und brachte mit Christoph „Kiki“ Eggert genau den Richtigen: Nachdem die 2. Hälfte eher ruhig begonnen hatte, konnte dieser in der 61. Minute die hochverdiente Führung mit einem abgefälschten Schuss in den Winkel erzielen. Kurz zuvor hatte Lars Guthmann, nach vielen Sprints ein bisschen müde, den Platz für Lukas Kirchner verlassen.

Torreich ging es weiter: Das 5:3 durch den inzwischen wieder auf dem Platz stehenden Niklas Roskoni, der im Wechsel für den verletzten Tim Dinger kam, fiel nach schöner Flanke von Simon Fett in der 75. Minute. Direkt daraufhin durfte Johannes Götz seinen wohl verdienten Applaus abholen und ging für Julian Derigs vom Feld. Die Schlussphase blieb dann allerdings ruhiger, ein einziger Aufreger dann jedoch noch kurz vor Schluss. Oliver Schmidt schob den Ball in den Kasten der Gäste, doch der Schiri sah eine Abseitsposition, die wohl nicht annähernd korrekt war.

Die 1b befindet sich nun auf Tabellenplatz 3, mit einem Spiel und 4 Punkten Rückstand auf den Ersten. Am Sonntag tritt die 1b dann gegen den FC Kaichen II an, dann wieder auswärts. Anstoß ist um 13 Uhr.

 

Erfolgreich ging es auch bei der 1a zu: Nachdem man zuletzt unglücklich zwei Punkte zuhause in letzter Minute „verschenkte“, wollte man gegen den SV Germania Ockstadt wieder einen Dreier und den Heimspieltag mit dem 6. Punkt für die Blauen krönen.

Coach Stefan Schneider vertraute auf folgenden Elf: Torwart Dominik Dönges, im Spiel gegen den Ex-Verein, dirigierte die Abwehr bestehend aus Fabian Schusterschitz, Alexander Düring, Markus Gondolf und Lukas Haas. Im Mittelfeld begannen Sebastian Schlichting, Jens Schallenberg, Kapitän Tim Menges und Niklas Mies. Die Goalgetter Max Brauburger und Tim Schütz durften im Sturm ran.

Von Beginn an gaben die Hausherren Gas und zeigten, dass Sie an diesem Tag unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollten. So kamen die Blau-weißen in der ersten Viertelstunde zu einigen hochkarätigen Chancen (Tim Schütz per 20-Meter-Knaller, Max Brauburger knapp vorbei). Doch genau wir vorher bei der 1b landete der Ball zunächst im TSG-Gehäuse. Mit dem ersten Vorstoß vor das Tor der Gastgeber glückte Albatrit Haliti die Gästeführung, nachdem der Ball in Ping-Pong-Manier durch den TSG-Sechszehner flog. Es dauerte allerdings nicht lang, ehe Alex Düring den Ausgleich besorgen konnte: In der 18. Minute verlängert Basti Schlichting eine Ecke auf Alex Duering und dieser lässt es sich nicht nehmen und erzielt den verdienten Ausgleich. Kurz vorm Halbzeitpfiff besorgte dann Max Brauburger die 2:1 Führung, nachdem der Ball im Strafraum nach Gestochere irgendwie vor seine Füße kam.

Zu Anfang der 2. Halbzeit gingen die Wöllstädter weiter gut drauf und konnten viele Chancen kreieren, leider vergab auch Tim Schütz aus nähester Distanz und schon am Torwart vorbei, da ein Ockstädter im letzten Moment den Ball von der Linie kratzte. Dennoch konnte Ockstadt sein Spiel nicht aufziehen, die TSG ließ kaum Chancen zu, sodass Torwart Dominik Dönges einen eher ruhigen Abend verbringen konnte. Nach 60 gespielten Minuten wechselte Stefan Schneider und brachte Jake Hirst und Nico Loppe für Tim Schütz und Max Brauburger. Am Spielverlauf änderte dies nichts: Weiter gute Kombinationen der TSG im Mittelfeld und sichere Aktionen in der Abwehr. Dennoch fehlte ein weiteres Tor. Auch um dieses benötigte Tor zu machen kam Tim Schütz dann nochmal für 15 Minuten für Jens Schallenberg. Damit begann eine spannende Schlussphase: In der 79. Minute scheiterte Nico Loppe am gut parierenden Ockstädter Schlussmann Maximilian Bock. Zwei Minuten später machte es Tim Schütz besser und machte das hochverdiente 3:1.

Für die letzten 5 Minuten kam Joshua Gran ins Spiel, der Sebastian Schlichting ablöste. Leider entschied der Schiedsrichter sich kurz vor Ende der Partie noch einen Elfmeter für Ockstadt zu geben, den Marcel Wörner auch sicher verwandelte. Dennoch änderte es nichts mehr am verdienten Erfolg der Wöllstädter.

So arbeitet sich die 1a immer weiter nach oben und steht nun auf Tabellenplatz 8, kann aber noch durch den SV Steinfurth überholt werden. Am Sonntag geht es dann um 15 Uhr in Staden um die nächsten 3 Punkte.

Die TSG bedankt sich bei allen Zuschauern am Donnerstagabend und hofft auf zahlreiches Erscheinen in den beiden leider auseinander liegenden Auswärtsspielen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok