12 | 12 | 2018

SV Steinfurth - TSG Ober-Wöllstadt 4:3 (1:0)

Nach der Auswärtsniederlage vor 2 Wochen in Klein-Karben hatte die 1a der TSG am letzten Wochenende wiederum die Möglichkeit bei einem Tabellennachbarn in einem sogenannten 6 Punktespiel, Boden gut zu machen um sich in der Tabelle weiter nach oben zu schieben. Und wieder mal ging es in die Hose, denn mit 4:3 verlor man beim SV Steinfurth und überließ somit dem Gegner den Vortritt. Dabei fing es vielversprechend an, die ersten 20 Spielminuten gehörten der TSG und Jens Schallenberg hätte mit seinem Kopfball (3. Minute) fast die Führung erzielt, doch scheiterte er am Torhüter. Erst nach 25. Minuten kamen die Steinfurther zu ersten gelungenen Angriffsaktionen, doch scheiterten sie zunächst am TSG-Schlußmann Dominik Dönges. In der 43. Minute war er dann aber machtlos, als Landvogt mit einem Heber zum 1:0 für die Gastgeber erfolgreich war. Nach dem Wechsel drängte Steinfurth auf die Vorentscheidung und hatte Glück, dass der insgesamt schwache Schiedsrichter (Beurteilung beider Vereinspressesprecher) eine klare Abseitsstellung des Torschützen Rienmüller übersah und dieser zum 2:0 einnetzen konnte. Doch die TSG zeigte Moral und schlug innerhalb 2 Minuten zurück. Zuerst war es Max Brauburger, der mit einem Gewaltschuß zum Anschluss traf (60. Minute) und dann konnte Sebastian Schlichting nach schöner Vorarbeit von Tim Schütz (62. Minute) sogar den Gleichstand erzielen. Allerdings übernahm dann Steinfurth wieder die Initiative und drängte auf die Führung, die Wettner in der 78. Minute gelang. Als dann Steinfuths "Torjäger des Monates Oktober" Rienmüller in der 82. Minute mit einem haltbaren 25m-Schuß gar das 4:2 gelang, war die Partie gelaufen. Der abermalige Anschlußtreffer durch Max Brauburgers Kopfball in der Nachspielzeit (93. Minute) war dann nur noch Ergebniskosmetik.

FAZIT: Immer wenn es gilt die Kurve nach oben zu kriegen fehlt der 1a zur Zeit die nötige Konstanz. Insbesondere bei Auswärtsspielen zeigen sich zu große Leistungsschwankungen, wie in Staden (erste Halbzeit gut; zweite Halbzeit schwach), Klein-Karben und jetzt in Steinfurth. Bis zum Jahresende werden noch 4 Spiele ausgetragen, mal sehen wo die "Reise" hingeht. Bei optimaler Ausbeute wäre der Konakt zur Spitzengruppe sicherlich wieder hergestellt; hoffen wir das Beste.

 

Bilder zum Spiel gibts hier!      

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok