12 | 12 | 2018

VfB Friedberg I - TSG Ober-Wöllstadt I 1:2 (1:0)

Während die 1b-Mannschaft der TSG zu einer Spielpause "verdonnert" wurde, das Spiel in Burg-Gräfenrode fiel den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer, musste die 1a in einem weiteren "Nachbarschafts-Duell" beim VfB Friedberg antreten. Und hier konnte trotz der unfreundlichen Wetterbedingungen der letzten Tage sogar auf dem Hauptfeld gspielt werden. Die Oberfläche des Rasen präsentierte sich zwar etwas "seifig" aber insgesamt waren die Platzverhältnisse gut. Das Spiel selber war dann allerdings nicht das erhoffte Spektakel was auf Grund der Tabellensituation beider Mannschaften zu erwaten gewesen wäre. Der VfB Friedberg war es dann der mit einfachen Mitteln, lange Bälle ins Angriffzentrum, zu besseren Aktionen kam. Die TSG spielte zu sehr in die Breite, nahm zu wenig Tempo auf und beraubte sich somit ihrer eigentlichen Stärke, nämlich mit schnellen Kombinationen Torchancen herauszuspielen. So kam dann Friedberg zwangsläufig zur Führung. Salih Yasaroglu setzte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, passte nach innen und fand Waldemar Platzwald als Abnehmer, der ohne Mühe zum 1:0 einschieben konnte (35. Minute). Eine weitere Großchance durch Yasaroglu, Friedbergs agilsten Spieler an diesem Tag, vereitelte dann Torhüter Domink Dönges und Max Brauburger, Wöllstadts Bester an diesem Tag, rette nochmals per Kopf auf der Torlinie. Für die zweite Spielhälfte hatte dann Trainer Stefan Schneider seinen Mannen ein schnelleres Umschalten in den Angriffsaktionen auferlegt, was dann auch den erwünschten Erfolg brachte. Zweimal proftitierte Tim Schütz von den schnell vorgetragenen Vorstössen und konnte mit einem "Doppelpack" das Resultat drehen. Zunächst spitzelte er in der 65. Minute den Ball im Nachsetzten am Friedberger Torwart vorbei. Fünf Minuten später schloss er, nach schöner Vorarbeit von Chr. Gonzales, erfolgreich ab. Danach versuchte Friedberg mit vehemenz noch zum Ausgleich zu kommen, aber mit Glück (der VfB traf Latte und Pfosten) und Geschick (stabile Abwehrleistung) konnte die TSG den knappen Erfolg über die Zeit retten und somit drei weitere Punkte ergattern um sich in der Tabellenspitze zu etablieren. 

 

Bilder zum Spiel gibt hier!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok