12 | 12 | 2018
SV Bruchenbrücken - TSG Ober-Wöllstadt 4:2 (1:1)
Das Spiel in Bruchenbrücken erwies sich als torreiches und unterhaltsames Spiel. Bereits in der 10. Minute konnte Torjäger Jake Hirst nach einem Handspiel einen Freistoß aus ca. 22 Metern als Aufsetzer, unhaltbar für den Bruchenbrückener Torwart, im linken Eck unterbringen. Nur wenige Minuten später hätte Manuel Riess ausgleichen können, scheiterte aber am Wöllstädter Neuzugang Michael Kornmesser. Max Brauburger musste verletzungsbedingt bereits in der 20. Minute ausgewechselt werden, Niklas Mies rückte für ihn in die Abwehr und Christian Gonzales wurde eingewechselt und übernahm die Aufgaben im Mittelfeld. In der 23. Minute dann der Ausgleich für Bruchenbrücken. Ahmet Akyuez bekam einen Pass aus dem Mittelfeld gespielt, konnte den Ball platziert im rechten Eck unterbringen. In der Halbzeit wurden die Wöllstädter dann nochmal von Trainer Stefan Schneider eingestimmt.
Nach der Halbzeit die TSG mit einer guten Phase in der sie sich einige Torchancen erarbeiteten. in der 52. Minute war es wieder Jake Hirst mit einem Freistoß aus ca. 25 Metern den der Torwart noch knapp am rechten Pfosten vorbeilenken konnte. Darauf folgte ein Eckball, Abwehrspieler Gennaro Grazioso war mit vorgerückt und verfehlte mit den Kopf nur knapp das Tor. In der 55 Minute versuchte es Kevin Kurtz mit einem Weitschuss aus ca. 20 Metern, scheiterte aber am Bruchenbrückener Torhüter Fabian Heilmann. In der 57. Minute war es wieder Kevin Kurtz mit einer ähnlichen Szene wie zuvor, diesmal traf Kurz allerdings den Pfosten und Jake Hirst verwandelte den Abpraller zum Tor. Schiedsrichter Florian Klee entschied auf Abseits, Zuschauer und Spieler waren anderer Meinung. Daraufhin konnten die Bruchenbrückener sich wieder aus ihrer eigenen Hälfte berfreien, und in der 65. Minute auch in Führung gehen. Der Ober-Wöllstädter Torhüter hatte den Ball bereits gefangen, wurde geschupst und ließ ihn fallen, Viktor Folz nutzte die Chance und versenkte den Ball im Tor. Die TSG forderte einen Freistoß, der Unparteiische aber hatte schon entschieden. In der 72. Minute dann eine kuriose Szene, nachdem die TSG zwei Schüsse nicht im Tor unterbringen konnte war die Situation unübersichtlich, ein Bruchenbrückener aber spielte den Ball zuletzt zu Torwart Fabian Heilmann und er nahm ihn in die Hand. Indirekter Freistoß also aus 5 Metern. Jake Hirst wollte den Freistoß schießen und mit einem harten Schuss hat er einen der Spieler die sich im Tor als Mauer aufgestellt hatten erwischt und der Ball landete zum 2:2 im Tor. In den verbliebenen 15 Minuten war die TSG dann aber zu unkonzentriert. Ein Freistoß aus 25-30 Metern konnte Manuel Riess vom SVB mit dem Kopf im Tor unterbringen. Die Ober-Wöllstädter standen dann noch einmal sehr offensiv, hofften auf einen Ausgleich in letzter Minute. Die Konsequenz waren 4 Bruchenbrückener die den Konter gegen 3 Abwehrspieler der TSG mit schönen Pässen vorm Tor zum 4:2 Endstand beendeten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok