12 | 12 | 2018

TSG Ober-Wöllstadt - VfB Petterweil 0:4 (0:2)

Auch im dritten Spiel gelang der 1a kein Sieg. Leider konnten die blau-weißen nicht an die sehr gute Leistung unter der Woche beim Pokalspielsieg gegen den FC Karben anknüpfen. Zu Beginn des Spiels hatte erst Sebastian Schlichting die Chance zur Führung (vergab freistehend), dann war es Lukas Haas, der einen Eckstoß mit dem Kopf verlängerte, der Ball dann aber gegen den Innenpfosten und nicht ins Tor sprang. Fast im Gegenzug zeigte Petterweil, wie man es besser macht. Mit einem Doppelschlag innerhalb 2 Minuten kam Petterweil zur Halbzeitführung. Zunächst war G. Campagna nicht zu bremsen als er in der 40. Minute alleine auf TSG-Keeper Robin Mazurkiewicz zu lief und vollendete (hier reklamierten die TSG-Spieler "Handspiel") und dann N. Petkovic der in der 42. Minute nach einem Eckball die Verwirrung in der TSG-Abwehr ausnutze und einschoß. Nach dem Wechsel nahm Trainer Stefan Schneider zunächst Umbesetzungen in der Aufstellung vor, doch bereits fünf Minuten später kam Petterweil wiederum mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Zunächst war erneut N. Petkovic in der 50. Spielminute nach einer Freistoßflanke von links per Kopf und  zwei Minuten später quasi als "Wiederholung" G. Campagna ebenso per Kopf nach Eckball einnetzen konnten. Danach plättscherte das Spiel so hin, die TSG hatte zwar die eine oder andere Möglichkeit zur Ergebniskorrektur, doch es blieb beim aus Sicht der TSG enttäuschenden Spielausgang.

„Eigentlich hat das Spiel mit den zwei Großchancen für Sebastian Schlichting und Niklas Haas ganz gut für uns begonnen, doch dann haben wir uns nach dem ersten Gegentor nicht rechtzeitig wieder gefangen und kurz vor der Pause auch noch einen zweiten Gegentreffer einstecken müssen. Nach der Pause wollten wir noch mal alles probieren um wieder ins Spiel zurück zu kommen, doch die zwei weiteren Gegentreffer nach Standardsituationen innerhalb von fünf Minuten haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Leider konnten wir nicht an die gute Leistung aus dem Pokalspiel anknüpfen“ bilanzierte TSG-Trainer Stefan Schneider nach dem Spiel.

Am kommenden Sonntag steht die Auswärtspartie in Massenheim an. Unter den momentanen Umständen wäre eine Punkteteilung erstrebenswert, aber es wäre auch Zeit für den ersten Saisonsieg, zumal im nächsten Heimspiel der Mitfavorit aus Beienheim zu Gast ist.    

 

Bilder vom Spiel gibts hier!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok