19 | 12 | 2018

SV Steinfurth – TSG Ober-Wöllstadt 3:1 (2:1)

 

Nach dem Sieg gegen den FC Karben und der deutlichen Niederlage gegen den SKV Beienheim stand mit der Begegnung gegen den sechsplatzierten SV Steinfurth ein weiteres Topspiel auf dem Plan. Auf Grund eines Unfalls des Schiedsrichters vor Spielbeginn wurde der Anstoß um 45 Minuten verschoben. Die Gäste aus Ober-Wöllstadt starteten jedoch gut in die Partie und konnten in der vierten Spielminute die erste Großchance verbuchen. Nach einem langen Pass von Simon Fett auf Niklas Roskoni ging dessen Heber nur knapp über das gegnerische Tor. Die TSG nahm die Partie in die Hand und erspielte sich weitere gute Chancen, wobei es lediglich an der Chancenverwertung mangelte. Auf der anderen Seite machten es die Hausherren jedoch besser und schlossen einen Konter zur Führung ab. Daniel Walter konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und sein Pass ins Zentrum fand Martin Hetmanczyk, welcher freistehend zur Führung vollendete. Nur zwei Minuten später kam es im Strafraum der Steinfurther zu einer sehr fragwürdigen Situation. SV-Torwart Tom Bayer konnte nach einem Schuss den Ball nicht festhalten und kam beim Nachgreifen gegen Tim Schütz zu spät. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb zur großen Verwunderung aller jedoch aus. In der 24. Spielminute bekamen die Gäste eine weitere Großchance zum Ausgleich. Tim Schütz konnte sich auf der rechten Seite stark durchsetzen, doch nach seinem Pass auf Niklas Roskoni scheiterte dieser an Tom Bayer. In einer starken Spielphase gelang es der TSG nicht, den Ball im SV-Tor unterzubringen, was zur Folge hatte, dass man in der 33. Spielminute das 2:0 der Steinfurther hinnehmen musste. Diesen gelang es, sich erneut auf der rechten Seite durchzusetzen und nach einem Pass auf die linke Seite konnte Marius Milek vollenden. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten die Gäste durch Niklas Roskoni den Anschlusstreffer verbuchen, dessen Schuss durch die Beine des Steinfurther Torwarts rutschte. Nur zwei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit gelang es den Ober-Wöllstädtern nicht, in der Defensive zu klären, was dazu führte, dass der Schiedsrichter nach einem Foul von Gennaro Grazioso auf Stafstoß für die Hausherren entschied. Diesen verwandelte Marius Milek zur 3:1- Führung. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie überwiegend durch Fehlpässe auf beide Seiten geprägt und ein Spielfluss kam nur selten zu Stande. In der 65. Spielminute scheiterten die Gäste nach einer Ecke am Pfosten. Einen großen Aufreger gab es dann zu Ende der Partie, als Gennaro Grazioso trotz einer sauberen Grätsche mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen musste. Am Sonntag trifft die 1a der TSG Ober-Wöllstadt auswärts auf die SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, welche man im Hinspiel mit 5:0 besiegen konnte. Gegen die Spielgemeinschaft, welche aktuelle auf dem 13. Tabellenplatz steht, sollen wieder drei wichtige Punkte eingefahren werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok