26 | 06 | 2017

SG Rodheim/Petterweil - TSG 1896 Ober-Wöllstadt II

 

Die 1b der TSG Ober-Wöllstadt trat am Sonntag stark besetzt bei der Spielgemeinschaft Rodheim/Petterweil an. Die TSG erwischte den eindeutig besseren Start. Matchwinner Chrissi Wolf konnte die TSG mit einem Doppelpack in der 5. und 8. Spielminute sehr früh mit 2:0 in Führung bringen. 4 Minuten später verpasste die SG den Anschlusstreffer, nachdem ein Freistoß aus knapp 16 Metern am Tor vorbei ging. In der 25. Spielminute landet eine schöne Kombination von Schlichting und Mies aus dem Mittelfeld heraus nur beim SG Torhüter Tim Zink. 15 Minuten vorm Halbzeitpfiff konnte Chrissi Wolf die Hereingabe von Patrick Schütz problemlos zum 3:0 Halbzeitstand einschieben. Kurz vorm Ende der ersten Hälfte hätte die SG durch einen Freistoß aus knapp 20 Metern verkürzen können, Niki Haas konnte den Ball aber parieren. In der 53. Spielminute nutzte David Gonzales eine unglückliche Szene der SG Rodheim/Petterweil zu Gunsten der TSG. Nach einer Flanke von Niki Mies stoppt der SG Abwehrspieler den Ball auf Höhe des Elfmeterpunktes mit dem Knie und legt somit den Ball perfekt für Gonzales vor, der per Direktabnahme im rechten Winkel versenkt. 4 Minuten später konnte die TSG sogar auf 5:0 erhöhen, Chrissi Wolf wurde mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld bedient und konnte von der linken Seite aus den Ball im langen Eck unterbringen. Kurze Zeit später hätte der torgefährlichste TSG Spieler, Chrissi Wolf, mit seinem Schuss sogar nochmal erhöhen können, Tim Zink allerdings konnte einen weiteren Gegentrefferfür die SG verhindern. 4 Minuten vor Schluss kam die SG Rodheim/Petterweil doch noch zu einem Treffer. TSGler Niclas Blecher allerdings traf für die SGler, der einen Ball den Torhüter Niklas Haas parierte unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Nach dem souveränen Sieg trifft die 1b am kommenden Sonntag um 13 Uhr auf den Tabellenführer der Kreisliga B, die Reserve des Verbandsligisten Türk Gücü Friedberg.

 

 

VFB Petterweil - TSG 1896 Ober-Wöllstadt I

 

Nach dem knappen Sieg bei der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim ereignete sich beim VFB Petterweil ein ähnliches Spiel. Die TSG war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, erarbeitete sich allerdings zu wenige Großchancen, und wenn dann wurden diese nicht genutzt. In der 21. Spielminute hatte die TSG das erste Mal die Chance in Führung zu gehen. Fabian Schusterschitz setzte sich über die rechte seite durch und fand den sich freilaufenden Niklas Roskoni in der Mitte, dessen Abschluss nur ans Lattenkreutz ging. Der VFB wurde nur in Standartsituationen vor dem TSG Gehäuse gefährlich. Nach 30 gespielten Minuten in der ersten Hälfte parierte TSG Torhüter Etienne Schmidt einen Freistoß aus circa 20 Metern vom Petterweiler Christian Balzer. Im Gegenzug erarbeitete sich die TSG den Ball aus dem Mittelfeld und Tim Menges leitete einen Konter auf Nico Loppe ein, der setzte sich bis vors Tor durch, der Abschluss ging allerdings knapp am langen Pfosten vorbei. Wenige Minuten später konnte Niklas Roskoni eine Flanke von Menges nicht richtig treffen und der Ball ging übers Tor. 5 Minuten vorm Halbzeitpfiff war der VFB Petterweil wieder durch eine Standartsituation gefährlich. Erneut schoss Christian Balzer den Freistoß aus circa 25 Metern, konnte Keeper Etienne Schmidt mit dem platzierten Schuss allerdings wieder nicht überwinden. Kurz nach der Halbzeit fehlte Lars Menzel der letzte Funke Glück, dessen Abschluss nach einer Flanke von der rechten Seite nur die Latte traf. In der 66. Spielminute war Ober-Wöllstadts Torhüter Schmidt erneut wegen einem Freistoß aus circa 18 Metern gefordert. Die Querlatte bewahrte die TSG dieses Mal vor einem Gegentreffer. 4 Minuten vorm Schlusspfiff ereignete sich dann die spielentscheidende Szene. Nico Loppe war nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld im Strafraum der Petterweiler zu Boden gebracht worden und der Unparteiische Holger Freese entschied auf einen Elfmeter. Niklas Roskoni wurde die Aufgabe überlassen und der brachte den Ball souverän im rechten Eck unter. Die TSG konnte die 3 Punkte aus Petterweil mitnehmen, müssen allerdings ihre Chancen in Zukunft besser verwerten. Am kommenden Sonntag trifft die 1a zu Hause um 15 Uhr auf Schlusslicht TUS Rockenberg.