12 | 12 | 2018

Vorrunde: Niederlagen gegen Staden und Steinfurth, Sieg gegen Nieder-Wöllstadt / Endrunde: Shootout-Niederlage gegen Beienheim um Platz 5.

WZ vom 30.12.13.:

 

Als Sascha Hofmann für den SV Steinfurth in der 19. und damit vorletzten Minute des Finals beim Florstädter Easy-Silvester-Cup das 4:2 gegen den SV Staden erzielte, stand der Sieger des Hallenfußball-Turniers praktisch fest. Die Rosendörfler holten sich erstmals in Nieder-Florstadt den Sieg und damit 333 Euro für die Mannschaftskasse, während dem Vorjahressieger SV Staden 222 Euro blieben.

 

Im Shootout um Platz drei setzte sich der starke SV Bruchenbrücken gegen den FC Nieder-Florstadt mit 2:0 durch und feierte eine gelungene Premiere in Florstadt. Während die Bärenschweizer 111 Euro gewannen, erhielten die Gastgeber 55 Euro.

Die Rosendörfler setzten damit zu Beginn der Hallensaison gleich ein Ausrufezeichen und machten deutlich, dass mit ihnen bei der Hallenfußball-Kreismeisterschaft zu rechnen sein wird – schließlich fehlten unter anderem mit Maximilian Esposito und Sandro Beutnagel noch zwei potenzielle Verstärkungen im Kader von André Micelotta. Die Teutonen präsentierten sich jedoch in den 40 Minuten gegen die Steinfurther nahezu gleichwertig. In den 20 Minuten der Vorrundenpartie hatte die Micelotta-Fünf dreimal vorgelegt, ehe Sascha Bingel 35 Sekunden vor Schluss der Siegtreffer für Staden gelang. Im Finale ging Steinfurth ebenso in Führung, doch erneut Bingel zum 2:3 ließ die Teutonen hoffen. Sascha Hofmanns Tor zum 4:2 war die Entscheidung, die weiteren Treffer fielen in derselben Minute und waren der Stadener Enttäuschung und den damit verbundenen Nachlässigkeiten geschuldet.

 

Vorjahresfinalist TSG Ober-Wöllstadt hatte in der starken Vorrundengruppe gegen Staden und Steinfurth keine Chance und musste folgerichtig ins Shootout um Platz fünf, das das Team von Jens Linde gegen den SKV Beienheim verlor. Keineswegs überzeugen konnten die Gruppenligisten SV Nieder-Wöllstadt und FCO Fauerbach, immerhin die Sieger der Turniere von 2005 (SV) und 2011 (FCO). Beide Vereine hatten ihre Priorität auf das Turnier in Anspach gelegt (Bericht auf Seite 22) und traten daher zumindest am ersten Tag mit einem keineswegs Gruppenliga-tauglichen Kader an. Am zweiten Turniertag in Florstadt gelang beiden Teams dann nicht mal mehr Schadensbegrenzung, drei klare Niederlagen standen letztlich zu Buche. Dass man sich seitens des Veranstalters mehr Qualität von zwei heimischen Gruppenligisten erhofft hatte, bleibt müßig zu erwähnen.

 

Die Organisatoren des FC Nieder-Florstadt (Förder- und Hauptverein) konnten dennoch mit dem Turnierverlauf zufrieden sein. Insbesondere am ersten Abend war die Halle proppevoll – und wer die Spiele draußen an der Theke verfolgen wollte, konnte dies auch tun: Die Partien wurden live ins Foyer übertragen. Als Schiedsrichter an den zwei Tagen fungierten Kevin Sürer (Türk Gücü Friedberg), Marcel Cholewa (Spvgg. 08 Bad Nauheim) und Lars Billasch (SV Ockstadt).

 

Im Rahmen der Siegerehrung gab es drei persönliche Auszeichnungen. Bester Torjäger war Sascha Bingel vom SV Staden mit neun Treffern; Daniel Laboy vom SV Steinfurth wurde zum besten Torhüter gewählt; und Daniel Riess vom SV Bruchenbrücken war der beste Spieler.

 

Der Kader des Turniersiegers SV Steinfurth: Laboy, Riedmeier, Christopher Müller, Russ, Buttgereit, Schaupp, Rienmüller, Hofmann, Marcel Müller, Stein, Landvogt, Reichardt.

Vorrunde

 

Gruppe A

FC Nieder-Florstadt – SKV Beienheim 3:2

SV Bruchenbrücken – FCO Fauerbach 5:0

FC Nd.-Florstadt – SV Bruchenbrücken 1:7

SKV Beienheim – FCO Fauerbach 4:1

SKV Beienheim – SV Bruchenbrücken 2:2

(Pejic, Repp – Farnung, Schlichting)

FCO Fauerbach – FC Nieder-Florstadt 1:4

(Idic – Ruf/2, Hartmann/2)

 

1. SV Bruchenbrücken 14:3 7

2. FC Nieder-Florstadt 8:10 6

3. SKV Beienheim 8:6 4

4. FCO Fauerbach 2:13 0

 

Gruppe B

SV Steinfurth – TSG Ober-Wöllstadt 6:4

SV Nieder-Wöllstadt – SV Staden 0:6

SV Steinfurth –SV Nieder-Wöllstadt 11:2

TSG Ober-Wöllstadt – SV Staden 2:5

SV Staden – SV Steinfurth 4:3

(Bingel/2, Wirsing, O. Weber – Rienmüller, Hofmann, Reichardt)

TSG Ob.-Wöllstadt – SV Nd.-Wöllstadt 5:3

(Schallenberg, Mies, Wolf, Hannemann, Grillmaier – Kaas, Braun, Feuerbach)

 

1. SV Staden 15:5 9

2. SV Steinfurth 20:10 6

3. TSG Ober-Wöllstadt 11:14 3

4. SV Nieder-Wöllstadt 5:22 0

 

Halbfinale

SV Bruchenbrücken – SV Steinfurth 2:3: 0:1 Reichardt, 1:1 Manuel Riess, 2:1 Krätschmer, 2:2 Hofmann, 2:3 Russ.

SV Staden – FC Nieder-Florstadt 6:3: 1:0 Otto Weber, 2:0 Dombrowsky, 2:1 Ruf, 3:1 Sebastian May, 3:2 Höller, 3:3 Höller, 4:3 Bingel, 5:3 Dombrowsky, 6:3 Otto Weber.

Der SVB und der Gastgeber hielten beide lange mit, mussten sich letztlich aber geschlagen geben.

Platzierungsspiele

Shootout um Platz sieben:

FCO Fauerbach – SV Nieder-Wöllstadt 2:3: 0:1 Kocatürk, 1:1 Büchner, 1:2 Philipp Feuerbach, 2:2 Berktas, 2:3 Felix Feuerbach.

Shootout um Platz fünf:

SKV Beienheim – TSG Ober-Wöllstadt 2:1: 0:1 Mies, 1:1 Kirim, 2:1 Emrovic.

Spiel um Platz drei:

SV Bruchenbrücken – FC Nieder-Florstadt 2:0: 1:0 Krätschmer, 2:0 Farnung.

 

Finale:

SV Steinfurth – SV Staden 6:2: 1:0 Rienmüller, 1:1 Bingel, 2:1 Rienmüller, 3:1 Russ, 3:2 Bingel, 4:2 Hofmann, 5:2 Rienmüller, 6:2 Riedmeier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok