12 | 12 | 2018

TSG 1896 Ober-Wöllstadt darf nach dem gestrigen 4:0 Heimsieg gegen den Traiser FC weiter vom Aufstieg in die Kreisoberliga Friedberg träumen

Geschrieben von Journalist und TSG-Fan Florian Jung (www.jung-journalist.de)

 

Was für ein Spiel: Unter den erwartungsvollen Augen von knapp 400 begeisterten Zuschauern, lieferten die Senioren der TSG im Hinspiel der Relegation um die Kreisoberliga Friedberg eine denkwürdige Leistung ab. Die Mannschaft von Trainer Jens Linde machte auf heimischem Boden von der ersten Sekunde an deutlich, wer das Sagen auf dem Platz hat. Technisch versiert, Zweikampfstark und vor allem hoch motiviert, trumpften die blau-weißen TSGler förmlich auf und ließen dem Traiser FC bis zur letzten Minute kaum Raum zum Spielen.

 

Dies sollte sich auszahlen. Bereits eine Minute nach Anpfiff sorgte Tim Oliver Menges für den ersten Schreckmoment beim gegnerischen Keeper Sascha Block. Doch der Schuss verfehlte leider knapp sein Ziel. Bis zum Führungstreffer sollten noch einige Minuten ins Land ziehen. In der 28. Minute war es dann soweit. Nach einem Foul an Max Brauburger im Strafraum, verwandelte Christopher Wolf den anschließenden Elfmeter zur verdienten 1:0 Führung. Überhaupt hatte Schiedsrichter Nicklas Rau alle Hände voll zu tun. Denn der Traiser FC wusste sich oft nicht anders zu helfen, als die Wöllstädter mit Fouls zu stoppen. Die Foulbilanz nach knapp 30 Minuten Spielzeit: Traiser 6, TSG 2.

 

Gänzlich anders sah es bei den Torchancen aus. Ein ums andere Mal spielten die TSGler ihre Überlegenheit aus. Ob Markus Gondolf, Kai Möller, Jens Schallenberg oder Niklas Mies, FC-Keeper Sascha Block hatte große Mühe seinen Kasten sauber zu halten. Doch gegen das Pfund von Tim Oliver Menges in der 33. Minute war er praktisch chancenlos. Nach einer perfekten Ballannahme zog dieser ab und bugsierte das leicht abgefälschte Runde in das Eckige. Stand zur Halbzeit: 2:0 für Ober-Wöllstadt.

 

Und auch in der 2. Halbzeit hielt die TSG das hohe Niveau. Es verging nicht mal eine Minute und erneut war es Tim Oliver Menges, der sich über den halben Platz hinweg durchsetzte, schlussendlich aber am FC-Torwart scheiterte. Besser machte es in der 59. Minute Jens Schallenberg. Nach feinem Zusammenspiel mit Max Grillmaier versengte er den Ball im gegnerischen Netz und baute die Führung der TSG mit 3:0 aus. Knapp 10 Minuten später machte der eingewechselte Dennis Mix den Sack zu. Dem 4:0 in der 68. Minute hatte der FC von Trainer Fred Hoppe nichts mehr entgegenzusetzen. Einzig der Traiser-Kapitän Tristan Zur Loewen sorgte auf Seiten der TSG ab und zu für kurze Atemlosigkeit, nutzte seine Chancen aber nicht konsequent. Dafür wurde es kurz vor Schluss nochmals spannend. Sebastian Papst stand umzingelt von zwei Abwehrspielern des FCs vor dem Tor. Sein gut gemeinter Hackentrickversuch führte aber schlussendlich nicht zum gewünschten Erfolg.

 

Endstand: 4:0 für die TSG 1896 Ober-Wöllstadt. Die Fans dankten ihrer Mannschaft für diese gelungene Darbietung mit tosendem Applaus.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok