13 | 12 | 2018

SKV Beienheim II - TSG Ober-Wöllstadt II 2:0 (1:0)

SKV Beienheim  - TSG Ober-Wöllstadt 2:1 (1:0)

Für beide Senioren-Mannschaften standen am letzten Wochenende die schwere Auswärtsbürde in Beienheim auf dem Programm. Das 1b Team unterlag bei einem direkten Mitstreiter um die zukünftige B-Ligazugehörigkeit mit 2:0 und büsste damit wertvollen Vorsprung auf die "Nichtabstiegsplätze" ein. Für das noch zu absolvierende Restprogramm gegen vermeintliche "Spitzenmannschaften" wie z.B. Fauerbach II und Türk Gücü Friedberg II (auswärts) sowie SV Staden II und SV Nieder-Wöllstadt II (zu Hause) bedarf es für die Erreichung des Minimalziels einer gehörigen Leistungssteigerung. Weitere Spiele stehen noch beim TSV Bad Nauheim II und dem SSV Heilsberg an, die ebenso noch hoch motiviert dem Klassenerhalt entgegensehen. Einzig im Heimspiel gegen den VFB Petterweil II trifft man noch auf einen Gegner der unteren Tabellenhälfte. 

Gegen Beienheim wollte sich das 1b Team besser als im Heimspiel präsentieren, denn da war man chancenlos und ging mit einer 0:4 Klatsche vom Feld. Was das Ergebnis betrifft trat das auch ein, allerdings hatten die TSG`ler über die gesamte Spielzeit kaum nennenswerte Angriffsaktionen und erspielte sich keine Torchancen. In der Abwehr agierte man stabiler als in den Vorwochen und ließ nur wenig zu. Aber den einen oder anderen Lapsus, auch den schwierigen Platzverhältnissen geschuldet, gab es dann doch und führte so zum 1:0 für Beienheim in der 28. Spielminute. In der zweiten Spielhälfte war weiteres Bemühen der TSG zu erkennen aber man konnte sich nicht entscheidend im Angriff durchsetzen. Bezeichnend hierfür dass der Beienheimer Torwart kaum ins Geschehen eingreifen musste und insgesamt einen ruhigen Nachmittag verbringen konnte. In der 75. Spielminute fiel dann nach klarer Abseitsstellung das 2:0 für die Heimmannschaft und somit war die Niederlage besiegelt, denn eine Aufholjagd wie in den beiden vorangegangenen Spielen war an diesem Sonntag nicht mehr drin.    

Anders als die Reserve kam das 1a Team mit den holprigen Platzverhältnissen besser zurecht und konnte dem vermeintlichen Aufstiegsaspiranten lange Paroli bieten. Zwar musste man bereits in der 16. Spielminute durch einen Kopfballtreffer des in Ober-Wöllstadt wohnenden Beienheimer Stürmer William Amane den Rückstand hinnehmen, konnte aber im Verlauf den Gegner vorm eigenen Tor fernhalten. Im Gegensatz zum Beienheimer Pressewart (siehe Bericht in WZ) konnte von "Torchancen für 2 Spiele" nicht die Rede sein, denn die TSG-Abwehr zeigte sich bis auf den Treffer zum 1:0 - welcher aus einer Standardsituation resultierte - sattelfest. Auch in der zweiten Spielhälfte war vom Beienheimer Powerplay, wie es in der WZ zu lesen war nicht viel zu sehen. Vermutlich verweilte der Pressesprecher während den zwei mal 45 Minuten im warmen Vereinsheim. Denn sonst hätte er erkennen müssen, dass die TSG gefälliger kombinierte und die Beienheimer im Spielaufbau eine Menge Abspielfehler zu verzeichnen hatte. Allerdings entwickelte die Wöllstädter Angriffsreihe kaum Torgefahr und der Keeper der Gastgeber musste ähnlich wie in der Reservebegegnung  kaum eingreifen. Dennoch kam die TSG durch einen Foulelfmeter zum 1:1 Zwischenstand. Luca Hannemann wurde im Strafraum zu Fall gebracht und verwertete den Strafstoss (im zweiten Versuch) zum Ausgleich. Das es dann nicht zum Punktgewinn reichte lag wiederum an William Amane, der in der 78. Spielminute nach einem Stellungsfehler in der Wöllstädter Hintermannschaft zum Siegtreffer einschießen konnte. Das der Beienheimer Sieg letztendlich verdient war ist eigentlich unstrittig, aber die aus der WZ herauszulesende "Beienheimer-Übermacht" war nicht zu erkennen. Auf jeden Fall hatte die Heimmannschaft mit William Amane einen verlässlichen Torschützen und bei der TSG wird Torjäger Jake Hirst schmerzlich vermisst.

Jetzt hat die TSG erst mal 2 Wochen Spielpause und kann sich in aller Ruhe auf das nächsten Heimspiel am 12.04.2015 vorbereiten. Hier trifft die 1b im Derby auf den SV Nieder-Wöllstadt II und die 1a auf den Tabellenführer FV Bad Vilbel II. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok